Was kann man tun gegen langes Sitzen, das gefährlich ist?

Haben Sie sich jemals gefragt, ob es Ihnen oft anstrengend ist, obwohl Sie keine anstrengende körperliche Tätigkeit ausgeübt haben? Sie wissen nicht, woher die plötzlichen Schmerzen im Nacken, in den Schultern, im Rücken oder im unteren Rücken kommen?

Obwohl es viele Einflussfaktoren gibt, bleibt ein häufiger Faktor unbemerkt: langes Sitzen!

Es wird oft angenommen, dass das Sitzen einen nicht müde macht. Aber Menschen, die lange sitzen, haben eine höhere Herzfrequenz und einen geringeren Sauerstoffverbrauch, was bedeutet, dass das Herz mehr arbeiten muss, um den Körper zu unterstützen, was zusammen mit einer höheren Herzfrequenz zu Müdigkeit führt. Deshalb fühlen Sie sich so müde, obwohl Sie immer sitzen und nichts getan haben.


Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass langes Sitzen einen direkten oder indirekten Einfluss auf chronische Nacken-, Schulter-, Rücken- und Lendenwirbelschmerzen hat.

  • In einer Studie über den Zusammenhang zwischen Rücken- und Nackenschmerzen und körperlicher Inaktivität bei Jugendlichen wurde festgestellt, dass bei inaktiven Jugendlichen die Wahrscheinlichkeit von Nackenschmerzen und Kreuzschmerzen um etwa 50% höher war als bei aktiveren Jugendlichen. Jugendliche, die passiv unterwegs waren (z. B. mit dem Auto), hatten häufiger Rückenschmerzen als diejenigen, die aktiv unterwegs waren (z. B. mit dem Fahrrad). Auch die Zeit, die nach der Schule vor dem Fernseher verbracht wird, kann mit dem Auftreten von Kreuzschmerzen in Verbindung gebracht werden. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass ein Zusammenhang zwischen mehr als sechs Stunden intensiver körperlicher Betätigung pro Woche und mehr als acht Stunden sitzender Tätigkeit pro Tag mit Schmerzen im unteren Rückenbereich besteht.
  • Womersley und May (2006) berichteten, dass Menschen mit Schmerzen längere Zeit ununterbrochen saßen und eine gebeugtere und entspanntere Sitzhaltung einnahmen als gesunde Menschen, was darauf hindeutet, dass die Sitzhaltung einer Person mit Schmerzen im unteren Rückenbereich zusammenhängen kann.

Das Auftreten von Schmerzen in Körperteilen ist nur die oberflächlichste negative Auswirkung des sitzenden Verhaltens, die weitreichenderen Auswirkungen gehen weit darüber hinaus. Die Gefahren der sitzenden Tätigkeit gehen über das hinaus, was Sie und ich wissen: Sie hat in unterschiedlichem Maße negative Auswirkungen auf den Körper, den Geist und die Leistungsfähigkeit.

Körperliche Krankheiten

  • Diabetes mellitus: Bei der Bewertung des Zusammenhangs zwischen langem Sitzen und körperlicher Aktivität und dem Risiko, an Diabetes zu erkranken, war das Risiko, positiv mit der Dauer des alltäglichen langen Sitzen verbunden.
  • Bluthochdruck: Eine sitzende Lebensweise wirkt sich über verschiedene Mechanismen auf den Blutdruck aus und verändert diesen in der Folge durch eine Veränderung des Herzzeitvolumens und des gesamten peripheren Gefäßwiderstands.
  • Dyslipidämie: Sesshaftes Verhalten wirkt sich negativ auf die Stoffwechselfunktion des Körpers aus, vor allem durch erhöhte Triglyceridwerte im Blut, niedrigere HDL-Cholesterinwerte und eine geringere Insulinempfindlichkeit.
  • Fettleibigkeit: Es besteht ein bekannter signifikanter Zusammenhang zwischen der Dauer der sitzenden Tätigkeit und der Zunahme des Taillenumfangs. Eine 10 %ige Zunahme der sitzenden Tätigkeit war mit einer Zunahme des Taillenumfangs um 3,1 cm verbunden.
  • Knieschmerzen: Die Ergebnisse zeigen eine höhere Prävalenz chronischer Knieschmerzen bei sitzenden Personen.
  • Krebsrisiko: Langes Sitzen erhöht auch das Risiko von Krebserkrankungen wie Dickdarm-, Gebärmutter-, Eierstock- und Prostatakrebs.

Psychische Erkrankungen


  • Negative psychologische Auswirkungen: Eine psychologische Studie an 3052 amerikanischen Erwachsenen mit erhöhter sitzender Tätigkeit während der COVID-19-Studie zeigte, dass Menschen, die sesshaft waren und viel Zeit am Bildschirm verbrachten, mehr negative psychische Probleme hatten.
  • Depression: Geistig aktive, sitzende Verhaltensweisen wie Fernsehen und Sitzen am Arbeitsplatz wurden positiv mit dem Risiko einer Depression in Verbindung gebracht. Im Gegensatz dazu sind geistig aktive, sitzende Verhaltensweisen wie das Lesen von Büchern oder Zeitungen, Stricken oder Nähen nicht signifikant mit einem erhöhten Risiko einer Depression verbunden. Eine sitzende Lebensweise kann das Depressionsrisiko erhöhen, indem sie die direkte Kommunikation behindert und die soziale Interaktion einschränkt oder die Zeit für körperliche Aktivitäten, die zur Vorbeugung und Behandlung von Depressionen beitragen können, verringert.
Geringe Produktivität
  • Die Ergebnisse einer Studie deuten darauf hin, dass das Arbeitsengagement wahrscheinlich umso geringer ist, je länger die sitzende Tätigkeit andauert. Die Ergebnisse der aktuellen Studie haben dieses Ergebnis jedoch nicht vollständig bestätigt, so dass weitere Analysen erforderlich sind.
  • Aus den oben genannten Studien geht eindeutig hervor, dass sitzende Tätigkeiten in unterschiedlichem Maße negative physiologische und psychologische Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben. Die Frage, wie man langes Sitzen vermeiden und ein gesundes Leben führen kann, steht daher im Mittelpunkt dieses Artikels.
1. In der richtigen Position sitzen

Sehr oft ist einem es gewohnt, bei der Arbeit oder in der Freizeit zu sitzen. Es ist auch möglich, dass es keine objektiven Bedingungen für Arbeit oder Unterhaltung im Stehen gibt. Zum Beispiel, wenn Sie sich einen Film ansehen oder wenn Ihr Unternehmen keinen höhenverstellbaren Schreibtisch hat. In dieser Situation ist es besonders wichtig, die richtige Sitzhaltung beizubehalten. Zunächst einmal sollten wir unseren Rücken aufrichten und den unteren Rücken stets vollständig abstützen, um ein Bücken und einen nach vorne geneigten Nacken zu vermeiden. Gleichzeitig sollten die Hände natürlich hängen, wobei die Oberarme im 90-Grad-Winkel zu den Unterarmen stehen sollten und heftiges Zucken vermeiden. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Füße nicht stelzen. Dadurch wird nicht nur ein Hüftmuskel stark belastet, sondern es kann langfristig auch zu Problemen wie Skoliose führen. Stellen Sie Ihre Füße ganz normal auf den Boden, wobei Ihre Oberschenkel parallel zum Boden und im 90-Grad-Winkel zu Ihren Waden stehen.
Wenn Sie lange sitzen müssen, kann die Wahl eines ergonomischen und qualitativ hochwertigen Bürostuhls Ihnen helfen, Ihre Haltung zu korrigieren. Der Stuhl ist extrem verstellbar und lässt sich vollständig an den Körper anpassen.


2. Abwechselnd stehen und sitzen, um langes Sitzen zu vermeiden

Eine Studie zeigt, dass selbst bei gleichbleibender Gesamtdauer des Sitzens kurze Phasen des Sitzens und zeitweilige körperliche Aktivität gesundheitsfördernd sein können. Vernal schlägt die folgenden einfachen und umsetzbaren Empfehlungen vor.

Büro Das tägliche Leben
Abwechselnd sitzende und nicht sitzende Tätigkeiten Kombinieren Sie aktive Verkehrsmittel (z. B. Fahrrad) und passive Verkehrsmittel (z. B. U-Bahn/Bus), um sich fortzubewegen
Hubumsetzer/Höhenverstellbare Schreibtische verwenden Sie können versuchen, im Stehen statt im Liegen auf dem Sofa zu kommunizieren
Alle 45-60 Minuten die Speisekammer/Toilette aufsuchen Aufstehen, um etwas zu trinken oder auf die Toilette zu gehen, wenn der Fernseher eine Werbung zeigt

Der Vernal höhenverstellbare Schreibtisch ist eine Kombination aus Schreibtisch und herkömmlichem Computertisch. Er lässt sich in 1-cm-Schritten in der Höhe verstellen, d. h. Sie können den Schreibtisch per Knopfdruck auf Ihre bevorzugte Höhe anheben oder absenken, so dass Sie jederzeit sitzen oder stehen können, wenn Sie möchten. Wenn Sie im Stehen arbeiten, verlagern Sie nicht Ihr gesamtes Körpergewicht auf ein Bein, während das andere völlig entspannt ist und nicht auf dem Boden aufliegt, da dies zu einem zu starken Druck auf ein Bein führt. Spreizen Sie die Beine leicht, während Sie den Druck auf den ganzen Körper ausüben, und halten Sie die Stehzeit auf 15-30 Minuten begrenzt, damit Sie nicht zu lange stehen und Wadenschmerzen bekommen. Diese Zeit kann mit einem Anti-Ermüdungs-Balance-Board, auch Bodenmatte auf unserer Webseite, kombiniert werden. Dynamisches Stehen kann vorteilhaft sein, um die Muskeln der Beine zu trainieren und den Blutkreislauf zu fördern.


Langes Sitzen ist wirklich sehr schädlich. Sie müssen Ihren derzeitigen Lebensstil ändern, um es zu lindern. Das ist eine große Umstellung, aber der erste Schritt ist die halbe Miete!
UNISTATION - Höhenverstellbarer Schreibtisch höhenverstellbarer schreibtisch; höhenverstellbarer schreibtisch elektrisch
UNISTATION - Höhenverstellbarer Schreibtisch
Regulärer Preis
Ab €379,00
Regulärer Preis
€529,00
Verkaufspreis
Ab €379,00
UNISTATION - Höhenverstellbarer Eckschreibtisch höhenverstellbarer eckschreibtisch; höhenverstellbarer schreibtisch holz
UNISTATION - Höhenverstellbarer Eckschreibtisch
Regulärer Preis
Ab €649,00
Regulärer Preis
€899,00
Verkaufspreis
Ab €649,00
Single Monitorarm Single Monitorarm
Single Monitorarm
Regulärer Preis
€79,00
Regulärer Preis
Verkaufspreis
€79,00
Bodenmatte für Schreibtische Bodenmatte für Schreibtische
Bodenmatte für Schreibtische
Regulärer Preis
€59,00
Regulärer Preis
Verkaufspreis
€59,00
Untertisch Schublade - Bambus Bambusschublade
Untertisch Schublade - Bambus
Regulärer Preis
€49,00
Regulärer Preis
Verkaufspreis
€49,00
Untertisch Schublade - Metall Metallschubladen
Untertisch Schublade - Metall
Regulärer Preis
€69,00
Regulärer Preis
Verkaufspreis
€69,00
Rollcontainer Rollcontainer
Rollcontainer
Regulärer Preis
€109,00
Regulärer Preis
Verkaufspreis
€109,00

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie, dass Kommentare genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.